World of Malls.
Architekturen des Konsums

Architekturmuseum der TU München, Pinakothek der Moderne, München

– 16. Oktober 2016

architekturmuseum.de


Das, was einst mit dem Entwurf eines Einkaufszentrums des österreichischen Architekten Victor Gruen im Amerika der 1950er-Jahre begann, hat sich international längst als urbaner Erlebnisraum etabliert: Shoppingmalls sind aus der heutigen Konsumgesellschaft nicht mehr wegzudenken. Das Architekturmuseum der TU München widmet diesem Architekturtyp noch bis Mitte Oktober 2016 eine eigene Ausstellung. 




Im Vordergrund steht die bauliche Entwicklung der Malls seit ihrer Erfindung vor rund 60 Jahren. Das Architekturmuseum setzt den thematischen Schwerpunkt damit bewusst auf die Architektur des Gebäudetyps an sich, über dessen urbane und gesellschaftlichen Einflüsse Stadtplaner, Soziologen und Psychologen bereits seit Jahrzehnten diskutieren.

Präsentiert werden 23 Beispiele aus der ganzen Welt, die die Charakteristika der Shoppingmalls und ihre individuellen Ausprägungen aufzeigen. Darüber hinaus wird ihr Einfluss im urbanen Kontext veranschaulicht; denn oft werden Shoppingmalls im Herzen der Städte errichtet, wo sie zu einem zentralen Bestandteil des öffentlichen Raumes geworden sind.

 

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog im Hatje Cantz Verlag


Shop

Nº 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen