Zur Nachahmung empfohlen!

Welterbe Zollverein, Essen

– 4. September 2014

zollverein.de


Künstlerische Positionen zu Themen wie erneuerbare Energien, Klimawandel, Re-/ Upcycling und nachhaltiges Wirtschaften werden aktuell in Essen auf dem Gelände des Welterbe Zollverein gezeigt.

„Zur Nachahmung empfohlen! präsentiert künstlerische Praktiken, in denen sich Erfahrungen und Arbeitsweisen von Umweltinitiativen mit Herangehensweisen von KünstlernInnen verbinden und gibt künstlerischen Positionen Raum, die sich mit ökologischen Themen wie erneuerbare Energien, Klimawandel, Re-/ Upcycling und nachhaltiges Wirtschaften auseinandersetzen“, erklärt die Kuratorin Adrienne Goehler. Die Wanderausstellung tourt seit 2010 über den Globus und zeigt seit dem 18. Juni in Essen über 50 nationale und internationale Exponate aus Kunst, Wissenschaft, Film und Architektur.




Mit jedem neuen Ausstellungsort kommen neue Werke regionaler Künstler hinzu. Diesmal sind es Peter Reichenbach, der mit der traditionellen Farbherstellung aus Pflanzen das internationale Färbergarten-Netzwerk Sevengardens initiiert hat, Steven Emmanuel, der im Rahmen des Artist in Residence-Programms der RWE-Stiftung während der Ausstellung einen Monat lang ohne Strom und Gas leben wird, und Emine Ercihan, die für ihr fotografisches Projekt Food Waste mit dem Canon Profifoto Förderpreis ausgezeichnet wurde.

Die Ausstellung wird von kostenfreien Führungen, Workshop-Angeboten und einem interdisziplinären Symposium begleitet.


Shop

Nº 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen