Bundespreis Ecodesign 2013.
Die Gewinner

bundespreis-ecodesign.de

 


Gestern, am 11. November 2013, wurden die Gewinner des Bundespreises Ecodesign bei der Preisverleihung in Berlin bekannt gegeben. Ausgezeichnet wurden herausragende Leistungen in den Kategorien Produkt, Konzept, Service und Nachwuchs.




Der 2012 von Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt initiierte Preis ehrt ästhetisch und ökologisch innovative Produkte und Konzepte. Am 14. Oktober hatte die interdisziplinär besetzte Jury bereits aus den insgesamt 132 Einreichungen eine Vorauswahl von 31 Nominierten getroffen.

Die Preisträger in den Kategorien des diesjährigen Bundespreises Ecodesign sind:

 

Kategorie Produkt 

 

bionic fire

Attika Feuer AG, Design: Attika in-house Design-Team (Stefan Stauffacher, Erwin Hauenstein) und Global Mind Network GmbH (Prof. Dr. Gerdum Enders)

Der Kaminofen bionic fire erreicht durch neue Verbrennungstechnik und automatisierte Bi-Metall-Steuerung exzellente Verbrennungswerte.

 

Hilti TE-YX

Hilti AG

Der mittels Kaltumformung hergestellte Hammerbohrer für Stahlbeton ist durch die umweltfreundliche Herstellung eine Innovation auf dem Bohrermarkt.

 

LifeCycle Tower - intelligente Lösung für nachhaltigen Städtebau

Cree GmbH

Der LifeCycle Tower, bestehend aus einem Holz-Hybrid-Bausystem für Gebäude mit bis zu 30 Stockwerken, reduziert den Einsatz von Ressourcen, weist eine hohe Energieeffizienz auf und hat eine 90 prozentige Einsparung an CO2.

 

Metro-Plattform Inspiro

Siemens AG, Design: BMW Group DesignworksUSA, Munich Studio (Tom Allemeier)

Die Metro-Plattform zeichnet sich durch die innovative Aluminium-Leichtbauweise, die energieeffiziente und umweltschonende Herstellung und Nutzung, sowie die 95 prozentige Recyclingfähigkeit aus.

 

PYUA – Ecorrect Outerwear

Sportsman‘s Delight GmbH

Die Winterbekleidung wird im sogenannten Closed-Recycling-System aus bereits recycelten oder recycelfähigen Materialien hergestellt und stellt auf dem weltweiten Funktionsbekleidungsmarkt eine Neuheit dar.

 

Second Life Rugs – Handgefertigte Upcycling Teppiche

Wertvolle Rohstoffreste werden durch Upcycling und in Kooperation mit sozialen Netzwerken zu hochwertigen Teppichen verarbeitet.

 

ZAwheel – Elektromobilität der Zukunft

Ziehl-Abegg

Der in der Mitte des Rades sitzende Elektroantrieb für Nutzfahrzeuge ist zur Ergänzung für Busse gedacht und soll einen CO2- und NO2-freien Busbetrieb ermöglichen.

 

Kategorie Konzept

 

Revolver – Personal Wind Turbine

Design: frog design Europe GmbH (Paul Bradley, Jonas Damon, David Gustafson,

Jinseok Hwang, Brian Wasson und Ryan Wickre)

Die Windturbine hat die Größe eines Regenschirmes, ist transportabel, und produziert genügend Strom zur Versorgung  von Laptop und Handy etc.

 

Kategorie Service

 

SOLARKIOSK GmbH

Design: GRAFT – Gesellschaft von Architekten mbH

Der Solarkiosk, bestehend aus  in Deutschland hergestellter Elektronik und lokalen Materialien, ist eine Energiequelle zur Stromproduktion in Entwicklungsländern.

 

Kategorie Nachwuchs

 

Integrated Urban Morphologies

Florian Krampe, Christopher Voss

Universität Stuttgart

Das Projekt beschäftigt sich mit Gebäudeentwürfen, die frühzeitig durch ihre Form auf die klimatischen und energetischen Bedingungen reagieren und dadurch den Energie- und Ressourcenverbrauch erheblich reduzieren.

 

Pumpipumpe – ein analoges Sharing System

METEOR Collectif (Sabine Hirsig, Ivan Mele, Lisa Ochsenbein)

Das Konzept von Sharing System fördert einen bewussteren Umgang mit Konsumgütern durch einen nachbarschaftlichen Tauschhandel.

 

STARTKLAR

Esther Bätschmann

ESMOD BERLIN Internationale Kunsthochschule für Mode

Startklar ist eine von klaren Linien und kraftvollen Farben bestimmte Kollektion, deren wiederverwertbare Kleidungsstücke aus Cradle-to-Cradle Materialien produziert sind.


Shop

Nº 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen