20. April 2018

News

form Nº 277.
Mexiko

Die mexikanische Gestaltungsszene ist überschaubar, aber umso besser vernetzt. Sie ist noch nicht so sichtbar, wie sie gerne wäre, aber auf dem besten Weg dorthin, indem sie, zwischen Industrie, Handwerk und Gesellschaft vermittelnd, zu einem sozialen Wandel beiträgt. In form 277 haben wir diese Entwicklung in Texten zur Geschichte und Gegenwart mexikanischen Designs, in Interviews mit aktuellen Protagonisten und anhand von Beispielen aus der gebauten Umwelt eingefangen.



 

Sich in ein anderes Land zu begeben, bedeutet, neues Terrain zu betreten. Deswegen eröffnen wir unseren Schwerpunkt mit Architekturbeispielen aus ganz Mexiko. Juan José Kochen hat uns dafür neun repräsentative Bauwerke zusammengestellt, die in den letzten sechs Jahren erbaut oder umgebaut wurden.

Die geografische Nähe Mexikos zu den USA taucht in den Medien hauptsächlich unter negativen Schlagzeilen auf, obwohl die Designgeschichte beider Länder zeigt, dass es seit jeher einen fruchtbaren Austausch gibt. Ana Elena Mallet veranschaulicht dies anhand des mexikanischen Schmuckdesigns, das Taxco zu einem kreativen Hotspot für Mexikaner und US-Amerikaner aller kreativen Disziplinen machte.

Ebenfalls einen Blick über die Grenzen ihres eigenen Landes geworfen, haben vier Protagonisten der mexikanischen Designszene, die, wenn sie nicht bereits im Ausland studiert haben, sich spätestens als professionelle Gestalter auf der internationalen Bühne bewegen. In vier kurzen Interviews sprechen Moisés Hernandéz, José de la O, Joel Escalona und Jorge Diego Etienne über ihre Sicht auf mexikanisches Design.

Wodurch sich mexikanisches Design aktuell auszeichnet und wohin es sich in Zukunft entwickelt, legen auch Kassim Vera und Regina Pozo in ihren Texten dar, die sowohl auf die Rolle von Design im Alltag eingehen, als auch auf den Kontext, in den Design in Mexiko eingebettet ist.



 

Außerdem berichten wir im aktuellen Heft über die Entwicklung eines Insulinsets für Kinder, stellen neue Schriftentwicklungen vor und gehen dem derzeitigen Hype um Manifeste im Design nach. Des Weiteren behandeln wir in der Rubrik Archive die Geschichte des Holograms als Darstellungsform und haben in der Rubrik Material ein Interview zur Zukunft der Batterie geführt.

 

Wie immer können Sie drei Artikel aus dem Heft online lesen. Aus diesem Heft sind es der Artikel „Erzählstrukturen – Storylines“ zu zeitgenössischer Illustration, Kassim Veras Text „Streifzüge durch den Alltag – Design for the People“ zu aktuellen Designströmungen in Mexiko und ein Beitrag zur fortschreitenden Digitalisierung in der Modebranche, „The Digital Season“.

Shop

Nº 283
The Power of Design

form Design Magazine


Aws4 request&x amz signedheaders=host&x amz signature=c3d72888a7ad06e8072ccd1b15967b47412a911a3e0c5debc0daca7956d57fe1 Jetzt bestellen

Kontakt

Verlag form GmbH & Co. KG
Wildunger Straße 8
60487 Frankfurt am Main
Germany

T +49 69 153 269 430
F +49 69 153 269 431
form@form.de

Leserservice

Fragen zur Abonnementrechnung, zum Abonnementangebot oder Adressänderung?

T +49 69 153 269 438
F +49 69 153 269 439
leserservice@form.de

Newsletter

Melden Sie sich jetzt an, um an exklusiven Ticketverlosungen teilzunehmen, monatliche Neuigkeiten zum Magazin zu erhalten und über aktuelle Design-Events und -Publikationen informiert zu werden.

Anmelden

Design Magazine
Established 1957

 

 
form.de