No Name Design

Werkraum Bregenzerwald

30. Januar – 2. Mai 2015

werkraum.at


Immer wieder begegnen uns Objekte, die sich und ihrem Schöpfer einen Namen gemacht haben. Viel häufiger jedoch sind wir von jenen umgeben, die uns zwar seit Jahren durch den Alltag begleiten, jedoch kaum Beachtung erhalten. In Bregenz widmet sich eine Ausstellung nun genau diesem unterschätzten Design.




Rund 1.000 Objekte hat Franco Clivio zusammengestellt und arrangiert, allesamt alltägliche Gegenstände, die so gewöhnlich scheinen, dass sie kaum mehr auffallen. Da hier Funktionalität und nicht Form im Vordergrund steht, entziehen sich sowohl die Produkte selbst als auch die verantwortlichen Designer der öffentlichen Aufmerksamkeit.

 

Als Zusammenschluss und Plattform von 80 Meisterbetrieben aus der Region legt Werkraum Bregenz vor allem Wert auf die Förderung und Präsentation von handwerklicher Arbeit, in der Gestaltung sowie in der Produktion. Ausstellungen, wie auch „No Name Design“, finden dort auf einer 700 Quadratmeter großen Fläche in einem von Peter Zumthor entworfenen Gebäude statt.

 

Die Eröffnung mit Vorträgen und Musik findet am 30. Januar statt. Am 27. Februar sowie am 2. und 30. April werden Kuratorenführungen angeboten.


Shop

NÂș 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen