Social Design.
Geschichte, Praxis, Perspektiven

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

23.– 24. Mai 2014

mkg-hamburg.de


Die soziale Komponente des Designs und die Verantwortung der Designer in der Gesellschaft sind in den letzten Jahren zunehmend in den Interessenfokus der gestaltungsorientierten Öffentlichkeit gerückt. In der Hansestadt unterziehen dazu Vertreter verschiedener Gestaltungsbereiche Begrifflichkeit und Verständnis des Social Design einer kritischen Betrachtung. 




Die Gesellschaft für Designgeschichte und das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg bieten mit der zweitägigen Tagung eine wissenschaftliche Plattform zur Geschichte, Theorie und zu aktuellen gestalterischen Praxen im sozial orientierten Design an. Einen thematischen Einblick in das Potenzial, die Bedeutung und den Einfluss des Social Design – vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart – und seine Auswirkungen auf die Umwelt und die nächsten Generationen geben u. a. Daniel Kerber, Geschäftsführer von morethanshelters und Entwickler der mobilen Flüchtlingsunterkunft Domo (form n°252) , der für seine Hartz-IV-Designermöbel bekannte Designer Van Bo Le-Mentzel und Jesko Fezer, Professor für Experimentelles Design an der HFBK Hamburg. 


Shop

NÂș 273
Designing Protest

form Design Magazine


Grid one form273 cover 1200 Jetzt bestellen